Winterreifen

Winterreifen kaufen

 

Ab Dezember 2010 trat die Winterreifen-Verordnung in Kraft, die für einige Unsicherheiten sorgte. Ist es nun Pflicht, Winterreifen aufzuziehen? Nein, lautet die Antwort des Gesetzgebers. Im Prinzip ist es jedem erlaubt, mit Sommerreifen zu fahren.

Allerdings muss mit einem Bußgeld gerechnet werden, wenn Eis und Schneematsch zu rutschigen Straßenverhältnissen führen und Sommerreifen aufgezogen sind. Bei einem Unfall wird demjenigen mit Sommerreifen zumindest eine Teilschuld zugewiesen.

 

• Warum Winterreifen montieren?

 

Viele Autofahrer gehen davon aus, dass es in ihrer Region sowie kaum schneien würde und nur kurze Strecken gefahren würden. Wichtig zu wissen ist aber, dass Sommerreifen bei wenigen Graden im Plusbereich härter werden, die Haftung auf der Straße ist nicht mehr im erforderlichen Maße gegeben.

Winterreifen sind weicher und besitzen ein spezielles Profil, das bei Nässe, Schnee und Eis sehr gut greift. Wer einmal auf die Bremse treten muss, wird sich über die Winterbereifung freuen…

 

• Das Profil

 

Neue Winterreifen verfügen über ein acht Millimeter tiefes Profil und haben daher einen sehr guten Grip.

Der Gesetzgeber verlangt einen Austausch der Reifen ab einer Profiltiefe von 1,6 Millimeter – Wenigfahrer müssen ihre Reifen dann oft aufgrund des Alters austauschen, als wegen des Abriebs. Älter als sechs Jahre sollten die Reifen nicht sein, dann sind sie hart geworden.

Empfohlen wird, für die Winterbereifung generell mindestens vier Millimeter Profiltiefe einzukalkulieren, denn bei weniger ist die Haftung nicht mehr optimal gegeben.

 

• Montage der Reifen

 

Winterreifen sollten immer auf allen vier Reifen montiert werden, denn wenn das Auto unterschiedlich bereift ist, kann es ins Schleudern geraten.

Wichtig ist, die Reifen in jedem Winter achsweise zu wechseln, also die vorn montierten Winterräder vom letzten Jahr im nächsten Winter hinten aufzuziehen. So wird ein gleichmäßiger Verschleiß erreicht.

 

• Vergleich vor dem Kauf

 

Viele Autofahrer gehen davon aus, dass sie die Winterbereifung im Sommer „aufbrauchen“ könnten, denn dann wird ja ein weniger tiefes Profil benötigt – oder?

Wer nur sehr selten unterwegs ist, wird hier sicherlich eine Einsparmöglichkeit finden, denn neue Reifen sind teuer. Allerdings haften Winterreifen im Sommer nicht so gut und zeigen einen deutlich längeren Bremsweg. Besser ist es, doch in Sommerreifen zu investieren.

Vor dem Kauf der neuen Winterreifen sollte jedoch unbedingt ein Vergleich der Preise vorgenommen werden. Diese unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller recht stark und es gibt mehrere sehr gute Anbieter. Gerade die Autofahrer, die recht selten unterwegs sind, sollten zwar auch hochwertige Reifen setzen, müssen doch aber nicht das teuerste Modell wählen.