Autoreifensuche

Den passenden Autoreifen finden

 

Autoreifen sind so verschieden, wie die Fahrzeuge selbst. Lediglich rund sind sie alle, dies ist aber auch schon die einzige, von Vornherein festzustellende Gemeinsamkeit.

 

Ansonsten unterscheiden sie sich in Bezug auf Größe und Profil, Hersteller, optimaler Luftdruck und viele weitere Kriterien.

 

Unterschiedliche Profiltiefen

 

Die Reifen, die auf der Antriebsachse montiert sind, fahren sich schneller ab, das heißt, das Profil ist rascher abgenutzt.

Weisen die Autoreifen auf der Vorder- und Hinterachse jedoch unterschiedliche Profiltiefen auf, so kann das die Fahreigenschaften des Autos beeinflussen.

Es reicht schon ein Unterschied von zwei Millimetern, damit das Fahren kritisch wird.
Gängig ist die Meinung, dass die Vorderachse die besseren Reifen bekommen sollte, was sich sogar in Tests bestätigen ließ.

In punkto Aquaplaning, Nass- und Trockenbremsen haben sich bessere Ergebnisse erzielen lassen, wenn die besseren Reifen auf der Vorderachse montiert waren.

Beim Spurwechsel auf nasser Fahrbahn hingegen zeigte sich, dass die Fahrt mit den besseren Reifen auf der Hinterachse sicherer war. Dennoch wird empfohlen, wenn nur ein neuer Satz Reifen gekauft wird, diesen auf der Vorderachse anzubringen.

 

Lagerung von Autoreifen

 

Nur die wenigsten Autofahrer sind mit Ganzjahresreifen unterwegs, einfach aus dem Grund, weil diese als weniger sicher gelten.

Sie sind nun einmal eine Mischung aus Winter- und Sommerreifen und passen im Prinzip auf keine Jahreszeit richtig.

Wer nun also über getrennte Reifensätze verfügt, muss den jeweils anderen lagern. Entweder werden sie in der Autowerkstatt gelagert oder zu Hause.

Wichtig ist, dass die Reifen luftig und trocken lagern, dabei aber keinen großen Temperaturschwankungen ausgesetzt sind und dass die Umgebung weder sehr kalt noch sehr warm ist.

Komplettreifen werden am besten übereinander gestapelt, auf einen Reifenbaum oder an Wandhalterungen gebracht.

Wer lediglich die Autoreifen (ohne Felge) lagern möchte, sollte diese stehend unterbringen und in bestimmten Abständen drehen.

Ansonsten kommt es zu Verformungen, die sich später auf die Fahrsicherheit auswirken können.

 

Ein Vergleich ist wichtig

 

Neue Autoreifen sind nicht gerade günstig, je nach Reifengröße können leicht mehr als 1000 Euro für einen Komplettsatz zusammenkommen.

Daher sollte ein Vergleich der Anbieter vorgenommen werden.

Vor allem diejenigen, die weite Strecken mit ihrem Fahrzeug zurücklegen, kommen alljährlich in die Situation, neue Reifen kaufen zu müssen.
Sicherlich können die Tests der Automobilclubs herangezogen werden, die Aussagen darüber treffen, welche Hersteller empfehlenswert sind. Doch das sind meist mehrere und preislich sind sie oft sehr verschieden.

Durch den Vergleich hier auf der Webseite können Sie den günstigsten Anbieter finden.

Weitere Anbieter finden sich auch im Verzeichnis für Autoteile.

Markenreifen

Markenreifen finden bei Autoreifen-Handel.de!

 

Preiswerte Markenreifen, aber trotzdem qualitativ hochwertige Produkte garantieren Ihnen die nötige Sicherheit im Straßenverkehr.

Sie finden bei uns Autoreifen der bekannten Markenhersteller mit wichtigen Eigenschaften wie:

- Optimierte Profiloberflächen
- In der Praxis und unzähligen Tests erprobte Reifenmischungen
- Haftung bei Schnee und Eis (Winterreifen+M&S Reifen)
- Längere Laufleistung

Ein guter Markenreifen kann Leben retten. Setzen Sie hier nichts aufs Spiel und erneuern Sie regelmäßig die rollenden Füße Ihres Fahrzeugs. Alle 2 Wochen sollte der Reifendruck im kalten Zustand geprüft werden. Spätestens nach 5 Jahren sollten Sie sich für neue Pneus entscheiden. Durch Wind und Wetter, Ozon und Salz wird der Gummi angegriffen, wird dadurch spröde und hart.

Stark eingerissene oder beschädigte Reifen gehören umgehend ersetzt, lassen Sie sich im Zweifel vom Fachmann beraten!
Zudem sollten Sie immer wieder die Profiltiefe und den Reifenzustand prüfen. Hierbei sind 1,6mm in der Reifenmitte das Minimale, was der Gesetzgeber in Deutschland zuläßt. Es droht ein saftiges Bußgeld oder gar der Verlust des Versicherungsschutzes.

Wir empfehlen gerade auch bei im Winter eingesetzten Reifen eine Mindestprofiltiefe von 3mm nicht zu unterschreiten. Auch bei Aquaplaning sind Autoreifen mit mehr Profil spurstabiler, kann das Wasser doch besser verdrängt werden.
Gehen Sie deshalb auf Nummer sicher und ersetzten Sie Ihre Reifen regelmäßig.

Wir führen hochwertige Markenreifen aller namhaften Hersteller.

Kleine Auswahl gefällig?

• Bridgestone • Continental • Dunlop • Fulda • Goodyear • Hankook • Michelin • Pirelli

und noch einige mehr können Sie in unserer Markenreifen-Datenbank schnell und einfach finden.
Qualitätsreifen preiswert und günstig finden Sie bei Autoreifen-Handel.de!

Wenn Sie nach Autokennzeichen suchen, dann können wir Ihnen diese Seite empfehlen.

Winterreifen

Winterreifen kaufen

 

Ab Dezember 2010 trat die Winterreifen-Verordnung in Kraft, die für einige Unsicherheiten sorgte. Ist es nun Pflicht, Winterreifen aufzuziehen? Nein, lautet die Antwort des Gesetzgebers. Im Prinzip ist es jedem erlaubt, mit Sommerreifen zu fahren.

Allerdings muss mit einem Bußgeld gerechnet werden, wenn Eis und Schneematsch zu rutschigen Straßenverhältnissen führen und Sommerreifen aufgezogen sind. Bei einem Unfall wird demjenigen mit Sommerreifen zumindest eine Teilschuld zugewiesen.

 

• Warum Winterreifen montieren?

 

Viele Autofahrer gehen davon aus, dass es in ihrer Region sowie kaum schneien würde und nur kurze Strecken gefahren würden. Wichtig zu wissen ist aber, dass Sommerreifen bei wenigen Graden im Plusbereich härter werden, die Haftung auf der Straße ist nicht mehr im erforderlichen Maße gegeben.

Winterreifen sind weicher und besitzen ein spezielles Profil, das bei Nässe, Schnee und Eis sehr gut greift. Wer einmal auf die Bremse treten muss, wird sich über die Winterbereifung freuen…

 

• Das Profil

 

Neue Winterreifen verfügen über ein acht Millimeter tiefes Profil und haben daher einen sehr guten Grip.

Der Gesetzgeber verlangt einen Austausch der Reifen ab einer Profiltiefe von 1,6 Millimeter – Wenigfahrer müssen ihre Reifen dann oft aufgrund des Alters austauschen, als wegen des Abriebs. Älter als sechs Jahre sollten die Reifen nicht sein, dann sind sie hart geworden.

Empfohlen wird, für die Winterbereifung generell mindestens vier Millimeter Profiltiefe einzukalkulieren, denn bei weniger ist die Haftung nicht mehr optimal gegeben.

 

• Montage der Reifen

 

Winterreifen sollten immer auf allen vier Reifen montiert werden, denn wenn das Auto unterschiedlich bereift ist, kann es ins Schleudern geraten.

Wichtig ist, die Reifen in jedem Winter achsweise zu wechseln, also die vorn montierten Winterräder vom letzten Jahr im nächsten Winter hinten aufzuziehen. So wird ein gleichmäßiger Verschleiß erreicht.

 

• Vergleich vor dem Kauf

 

Viele Autofahrer gehen davon aus, dass sie die Winterbereifung im Sommer “aufbrauchen” könnten, denn dann wird ja ein weniger tiefes Profil benötigt – oder?

Wer nur sehr selten unterwegs ist, wird hier sicherlich eine Einsparmöglichkeit finden, denn neue Reifen sind teuer. Allerdings haften Winterreifen im Sommer nicht so gut und zeigen einen deutlich längeren Bremsweg. Besser ist es, doch in Sommerreifen zu investieren.

Vor dem Kauf der neuen Winterreifen sollte jedoch unbedingt ein Vergleich der Preise vorgenommen werden. Diese unterscheiden sich von Hersteller zu Hersteller recht stark und es gibt mehrere sehr gute Anbieter. Gerade die Autofahrer, die recht selten unterwegs sind, sollten zwar auch hochwertige Reifen setzen, müssen doch aber nicht das teuerste Modell wählen.